Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Modernes Licht - Beleuchten mit LED

LED-Lampe
Beatrix Lutze

Mit dem Glühlampenverbot der EU sind die Tage der Glühbirne gezählt. Als Beleuchtungsalternativen haben sich jedoch neben  Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren und Halogenlampen mittlerweile auch LED-Lampen etabliert.

Ihr früheres Schattendasein hatten die LEDs der ersten Generationen vor allem ihrem kaltweißen Licht zu verdanken, welches in Wohnräumen häufig als unangenehm empfunden wurde.  Den Herstellern von LEDs ist es inzwischen gelungen, Lampen mit einem viel angenehmeren, wärmeren Farbspektrum zu produzieren, was neben den anderen Vorteilen von LEDs deren Absatz in den letzten Jahren stetig wachsen lässt.

Vorteile von LEDs

Neben der Farbwiedergabe überzeugen LEDs auch mit anderen positiven Eigenschaften:

  • Sie benötigen bis zu 90% weniger Energie als herkömmliche Glühlampen.
  • Sie enthalten kein Quecksilber.
  • Es gibt LEDs auch in dimmbarer Ausführung.
  • Sie haben eine extrem lange Lebensdauer von bis zu 20 Jahren.
  • Sie leuchten sofort nach dem Anschalten mit voller Helligkeit.

Nachteile von LEDs

LED-Lampen haben nicht nur Vorzüge. Ihre Nachteile werden hier kurz zusammengefasst:

  • LEDs sind immer noch relativ teuer.
  • Es werden viele LEDs benötigt um eine höhere Leuchtstärke zu erreichen. Mittlerweile gibt es zwar auch die sogenannten Retrofit-LEDs, welche die 100 Watt-Glühlampen ersetzen sollen. Diese befinden sich jedoch auch im Preissegment zwischen 10-20 Euro.

Tipps beim Kauf und beim Betrieb von LEDs

Wenn Sie LEDs in Ihrem Haushalt verwenden wollen, sollten Sie folgende Dinge beachten:

Achten Sie auf die Effizienz der LEDs

Der Lichtstrom wird in Lumen (lm) ausgedrückt. Je mehr Lumen pro Watt die Lampe (lm/W) hat, um so effizienter ist sie. Wollen Sie beispielsweise eine 60 Watt Glühlampe austauschen, können Sie eine LED mit 550 -850 Lumen verwenden.

Wählen Sie dir richtige Farbtemperatur

Um schönes Licht zu erhalten, muss die richtige Farbtemperatur gewählt werden. Dieser Wert wird in Kelvin ausgedrückt und muss auf der Verpackung angegeben werden. 2700 bis max. 3000 Kelvin  entspricht warmweißen Licht und ist für Wohnräume gut geeignet.

Verwenden Sie geeignete LEDs sicher

Achten Sie auf eine gute Qualität. Nur hochwertige LEDs erreichen die hohe Lebensdauer, bei welcher sich der Anschaffungspreis auch rechnet. Wenn Sie  LEDs dimmen wollen, müssen diese auch als dimmbar deklariert sein.

Einen Kommentar hinterlassen