Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Callistemon citrinus (Zylinderputzer)

Zylinderputzer
Beatrix Lutze

Herkunft/Aussehen

Der immergrüne Strauch gehört zur Familie der Myrtengewächse und ist in Australien und Neukaledonien beheimatet. In seiner Heimat wird der Zylinderputzer bis zu 3 m hoch. In unseren Breiten kann er in Topf- und Kübelkultur eine stattliche Höhe von immerhin 1 m erreichen. Interessant an seinem Aussehen sind vor allem die auffälligen roten Blütenstände, die an eine Flaschenbürste erinnern.

Pflege

Im Sommer sollte der Zylinderputzer wenn möglich im Freien stehen. Er benötigt einen hellen vollsonnigen und warmen Standort. Im Zimmer gibt man ihm den hellsten Platz. In der Wachstumsperiode wird er reichlich mit enthärtetem Wasser gegossen und einmal wöchentlich mit kalkarmem Dünger gedüngt. Im Frühjahr kann der Zylinderputzer bei Bedarf in Rhododendronerde umgetopft werden. Dann wird er auch zurückgeschnitten.

Vermehrung

Die Vermehrung erfolgt durch Kopfstecklinge, bei deren Bewurzelung man allerdings 4 bis 6 Wochen Geduld aufbringen muss.

Besonderheiten/Überwinterung

Überwintern sollte man den Zylinderputzer hell und kühl, bei etwa 6 bis 8 °C. Von März bis Mitte Mai stellt man ihn dann ins wärmere Zimmer. Ab Mitte Mai kann der Zylinderputzer dann wieder seinen geschützten Platz im Freien bekommen.

Einen Kommentar hinterlassen