Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Tee - der gesunde Durstlöscher

Tee als Durstlöscher
Beatrix Lutze

Dass Tee eine gesunde Alternative zu Limonaden und anderen zuckerhaltigen Getränken ist, wissen heute nicht nur Ernährungsexperten. Es gibt mittlerweile zahlreiche Studien über die gesundheitsfördernde Wirkung dieses Getränkes. Wir haben für Sie einige dem Tee zugesagten Eigenschaften zusammengetragen und verraten Ihnen, wie Sie die verschiedenen Sorten richtig zubereiten.

Herkunft

Die echten Teesorten, egal ob grüner oder schwarzer Tee, stammen alle vom immergrünen Teestrauch Camellia sinensis. Angeblich wurde der Tee durch einen Zufall 2700 vor Christus in China entdeckt: Der damalige Kaiser trank bei einer Pause eine Tasse Wasser, in das kurz zuvor einige Blätter des Teestrauchs hineingefallen waren. Mit seinem Geschmack überzeugte der Tee den Kaiser und trat kurz darauf seinen Siegeszug um die Welt an.

Sorten

Der Unterschied der echten Teesorten besteht in der Weiterverarbeitung nach der Ernte. So wird der schwarze Tee im Gegensatz zum grünen Tee nach der Ernte fermentiert. Das bedeutet, dass die Teeblätter durch das Rollen aufgebrochen werden und der austretende Pflanzensaft dadurch an der Luft oxidiert. Eine dritte Sorte ist der sogenannte Oolong Tee, der nur einen teilweisen Fermentierungsprozess durchläuft.

Wirkung

Dem Tee werden verschiedene Wirkungen auf den menschlichen Körper nachgesagt. Lange Zeit glaubte man, dass allein Grüntee über gesundheitsfördernde Eigenschaften verfügt. Neuere Studien scheinen aber zu belegen, dass auch der Genuss fermentierter Teesorten gesund ist. Tee enthält vor allem reichlich Polyphenole. Diese besitzen eine antioxidative Wirkung und bekämpfen somit krebsauslösende Substanzen. Tee soll zudem die Herztätigkeit schützen und eine antivirale Wirkung haben, ist also auch bei Grippe zu empfehlen.

Zubereitung

Schwarzer Tee wir immer mit kochendem Wasser aufgegossen. Je nachdem, wie lange man ihn ziehen lässt, hat er eine anregende oder beruhigende Wirkung. Eine kürzere Ziehdauer (etwa 2-3 Minuten) wirkt anregend. Eine längere Ziehdauer (4-5 Minuten) jedoch beruhigend.
Für die Zubereitung grünen Tees wird Wasser aufgekocht, welches man anschließend auf 70 – 80 °C abgekühlen läßt. Der Tee wird damit aufgegossen und je nach Sorte beträgt die Ziehdauer 1 – 3 Minuten.
Übrigens ist weiches Wasser für die Teezubereitung besser geeignet als sehr kalkhaltiges. Passionierte Teetrinker verwenden daher oftmals einen Filter, um den Kalk herauszufiltern. Die Menge des benötigten Tees hängt stark von der verwendeten Sorte ab. Durchschnittlich rechnet man etwa einen gestrichenen Teelöffel (2 Gramm) pro Tasse.

Einen Kommentar hinterlassen