Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Stilmix: Designermöbel und Antiquitäten

Stimix
Susanne Mai

Wer sagt eigentlich, dass man sich bei seiner Wohnungseinrichtung auf ein bestimmtes Thema festlegen muss ? Allzu leicht kommt dann nämlich Langeweile bei der Einrichtung auf. Wenn alles aussieht wie aus einem Guss, dann ist zwar ein politisch korrekter Kaufhaus-Charme meist erreicht, die Individualität allerdings bleibt auf der Strecke. Auch bei der Wohnungseinrichtung gilt: erlaubt ist, was gefällt !

Einen ganz hervorragenden Stilmix mit einem sehr individuellen Touch kann man mit der Kombination von Designermöbeln und Antiquitäten erzielen. Beide verbreiten ein hochwertiges und luxuriöses Ambiente. Die Kühle von Designerstücken wird durch die Gemütlichkeit der Antiquitäten abgemildert, während die weniger modernen Züge der Antiquitäten neben den reduzierten Formen der Designerstücke verblassen. Beide Stilrichtungen verstärken sich durch ihre Gegensätzlichkeit. Ihre Kombination beweist Mut und Experimentierfreude und ein unkonventionelles Denken.

Übrigens: auch nachgemachte Antiquitäten sind heute gesellschaftsfähig. Viele namhafte Hersteller haben den originalen Antiquitäten nach empfundene Möbelserien in ihr Programm aufgenommen. Dies ist nicht verwerflich, denn richtige Antiquitäten befinden sich heute nahezu ausnahmslos im Besitz von Sammlern und sind auf dem freien Markt nicht mehr oder nur noch zu immens überhöhten Preisen zu finden. Die neuen, nachempfundenen Serien erheben nicht den Anspruch des Originals, und damit erhalten Sie als neue Trendrichtung ihre Daseinsberechtigung.

Wer seinen Wohnraum mit einem Stilmix aus Designermöbeln und Antiquitäten schmückt, der kommt ansonsten mit einem klaren, reduzierten Design am besten zurecht. Überladene Accessoires und Deko-Elemente wirken hier eher fehl am Platz, es überzeugt eine kühle Schlichtheit. Sie bringt die beiden sehr charakteristischen Stilformen am besten zur Geltung. Die großzügige Anordnung hochwertiger Zimmerpflanzen trägt ein Wesentliches zur Gemütlichkeit bei. Auch hier gilt: je größer und grüner, desto besser. Die Beleuchtung kann indirekt und aus Halbhöhe erfolgen. Wählen Sie warme und großflächige Lampenschirme. Karge Lichtquellen, die sich an einzelnen Schnüren über die Decke ziehen, wirken in diesem üppigen Ambiente sonst eher spärlich und mildern den hochwertigen Gesamteindruck ab.

Einen Kommentar hinterlassen