Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Kindergesundheit: Wasser oder Tee statt Limo und Saft

Getränke für Kleinkinder
Susanne Mai

Kinder sollen und müssen ausreichend trinken. Wie viel ausreichend bedeutet, veranschaulichen die folgenden Beispiele. So sollte ein 3-jähriges Kind ca. 600 ml, ein 6-jähriges Kind ca. 800 ml und ein 10-jähriges Kind ca. 1000 ml trinken, um den „Flüssigkeitstank“ wieder aufzufüllen.

Körperliche Aktivität

Bei körperlich aktivieren Kindern oder nach sportlichen Aktivitäten, wie Fahrrad oder Inliner fahren, ist der Flüssigkeitsbedarf sogar noch höher. Spätestens wenn sich das Durstgefühl meldet, verlangen die Kinder nach Getränken.

Die richtige Mischung

Ein großer Teil der Kinder bevorzugt süße Getränke, dabei stehen besonders Limo und Cola, Saftmischungen und Obstsäfte weit oben auf der Beliebtheitsskala. Das fatale an diesen Getränken sind die gut versteckten zusätzlichen Kalorien, die „einfach so“ beim Trinken mit aufgenommen werden. Ein weiteres Problem von Limo und Co. ist die Zahngesundheit. Mit der ständigen Zufuhr von süßen Getränken wird die Kariesbildung unverhältnismäßig gefördert. Niemand will Limonade und Saft gänzlich verbieten oder verteufeln, aber diese Getränke sollten wie eine Süßigkeit behandelt werden. Und kein Kind darf den ganzen Tag über Süßigkeiten essen.

Gesunde Alternativen

Sie können Ihrem Kind gesunde Alternativen anbieten. Dazu zählen bspw. Wasser, je nach Vorliebe mit oder ohne Kohlensäure. Weiterhin gehören ungesüßte Früchtetees, wie Himbeertee, Apfeltee oder Erdbeertee in dieses Sortiment. Gerade noch zu den gesunden Alternativen können Saftschorlen gezählt werden. Die Mischung sollte allerdings aus höchstens einem Teil Saft und mindestens zwei Teilen Wasser bestehen.

Trinken anbieten
Schon Kleinkinder können an den „richtigen Geschmack“ gewöhnt werden. Hier sind die Eltern in der Pflicht, nur wenn Sie Ihrem Kleinkind von Anfang an Wasser oder ungesüßten Tee anbieten, wird es sich sehr schnell daran gewöhnen und in der Regel auch später danach greifen. Servieren Sie das Getränk regelmäßig zu den Mahlzeiten und zwischendurch in einem kindgerechten Becher. Ab ca. 9 Monaten können bereits Babys nach einer Tasse mit zwei Henkeln greifen und daraus trinken. Damit wirken Sie gleichzeitig dem zahnschädigenden Dauernuckeln aus der Flasche entgegen.

So vermeiden Sie Übergewicht

Trinken Kinder ständig Limo und Co. neigen sie eher zu Übergewicht. Durch die versteckten Kalorien nehmen sie mehr Energie auf, als sie mit der täglichen Bewegung abbauen können.

Fazit
Gesundes Trinken ist eine Sache des Erlernens. An gesunde Durstlöscher gewöhnte Kinder mögen Wasser und Früchtetee wirklich. Geben Sie Ihrem Kind für den Kindergarten oder die Schule immer eine Flasche in der idealen Größe mit oder füllen Sie eine Trinkflasche mit dem Lieblingstee des Kindes. Mit diesen Getränken in ausreichender Menge helfen sie Ihrem Kind sich gesund zu entwickeln ohne unnötiges Übergewicht und vermeidbaren Zahnschäden.

Das Glas Limo oder Cola bei einer Feier ist und bleibt dann etwas ganz Besonderes, das wie eine ersehnte Süßigkeit von den Kindern genossen wird.

Einen Kommentar hinterlassen