Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Mit Bücherregalen Akzente setzen

Modernes Bücherregal
Susanne Mai

Die eigenen Bücher stilvoll zu inszenieren, kann der Blickfang eines jeden Wohn- oder Arbeitszimmers sein. Viele interessante Bücherregale bieten dabei für jeden Geschmack das Richtige. Klassisches Holz, moderne Metallformen, futuristischer Kunststoff oder auch elegantes Glas - bei den Materialien steht genauso viel Auswahl zur Verfügung wie bei den Formen und Farben.

Während große Bibliotheken kaum auf große Regale, die vom Boden bis zur Decke reichen, verzichten können, geben auch kleinere Bücherregale die Möglichkeit, Akzente zu setzen. Menschen, die flexible Möbel bevorzugen, achten bei der Auswahl auf erweiterbare und individuelle Regale. Rechteckige Kuben können zum Beispiel miteinander kombiniert werden oder auch mal schräg angebracht werden. Auch einfache, schräg gesetzte Winkel ergeben interessante Effekte und garantieren, dass Bücher nicht umfallen können. Es gibt aber auch ganz ausgefallene Bücherregale, die die Form der USA, Spiralen oder Schriftzügen nachempfinden. Mit diesen Regalen setzt man mit Sicherheit einen interessanten Blickfang.

Die Auswahl an Bücherregalen für jeden Wohnstil ist also riesig. Passend zu den anderen Möbeln können sie ganz Wände bedecken oder auch nur als kleine Konsole im oberen Bereich des Raumes angebracht werden. Romantiker setzen dabei eher auf helle Pastell- oder Naturtöne, während Mutige mit den Bücherregalen Farbe bekennen und leuchtende Akzente setzen. Großflächige Regale in kleineren Räumen sollten aber stets eher einheitlich und symmetrisch gestaltet werden, um den Raum nicht noch kleiner und unruhig zu gestalten. Bei großen Zimmern kann man dagegen etwas gewagter vorgehen und Mut zu ausgefallenen oder unregelmäßigen Formen und Farben beweisen.

In besonders kleinen Wohnungen, aber auch großen Räumen kann das Bücherregal gut mit Schrankwänden gleichen Materials kombiniert werden, um so eine einheitliche und vielseitig nutzbare Fläche zu erzeugen. Hier können dann nicht nur Bücher, sondern auch viele andere Objekte verstaut werden. Auch kleinere Nischen lassen sich so optimal nutzen und können individuell mit einfachen Brettregalen gefüllt werden. Um zusätzlichen Stauraum zu schaffen, setzt man einfach ein paar Einbautüren davor und schon verschwindet der alltägliche Krimskrams hinter einer einheitlichen Fläche, während die schönsten Bücher in den darüber liegenden Flächen präsentiert werden.

Wunderbar kann man in ein großflächiges Bücherregal an der Wand auch den Schreibtisch oder eine Sitzgelegenheit einbauen. Den Ideen sind hier keine Grenzen gesetzt und Platz wird auch hier sinnvoll und effektiv genutzt. Bücherregale müssen ihr Dasein aber nicht immer nur an der Wand fristen, sondern können auch mitten in den Raum geholt werden. So können sie als Raumteiler fungieren, Tische bilden oder interessante Objekte darstellen.

Neben der Auswahl des eigentlichen Bücherregals ist auch die passende Inszenierung wichtig. Eine schöne Beleuchtung und elegante oder ausgefallene Bücherstützen können interessante Effekte erzeugen und den eigenen Stil unterstreichen. Bei der Beleuchtung ist heute immer mehr die LED-Technik angesagt. Sie liefert weiße und farbliche Lichtbänder, -schläuche und -spots, die perfekt für die Inszenierung des Bücherregals genutzt werden können. Dabei sind sie besonders stromsparend und erzeugen keine Wärme, können also problemlos direkt am Regal angebracht werden. Per Fernbedienung können solche LED-Lampen bei Bedarf auch gedimmt oder mit unterschiedlichen Farbeffekten genutzt werden.

Ein Bücherregal kann also vielmehr als nur eine Aufbewahrungsmöglichkeit für Bücher darstellen, sondern auch mutige Akzente setzen. Zahlreiche Ideen von kreativen Designern beweisen, wie vielseitig dieses klassische Möbelstück sein kann.

Einen Kommentar hinterlassen