Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Harmonische Raumgestaltung mit Feng Shui

Feng Shui
Susanne Mai

Chinesische Gelehrte hüten seit gut 3000 Jahren das Geheimnis des Feng Shui. Nach den Überlieferungen kann mit der dem Feng Shui zugrunde liegenden Philosophie die Umgebung so angepasst werden, dass eine einzigartige Harmonie mit der Umgebung entsteht. Mit der Gestaltung der Lebensräume unter der Anwendung der chinesischen Lehren verbessern Sie Ihre Lebensqualität wesentlich. Wir schauen uns daher einmal eine Raumgestaltung mit Feng Shui näher an.

Schlafzimmer im Einklang mit der Lehre

Ungefähr 1/3 unserer Zeit verbringen wir im Schlafzimmer, der damit einer der meist genutzten Räume ist. Wichtig für einen guten und erholsamen Schlaf ist bereits die Auswahl des Zimmers. Schlafzimmer sollen nach Feng Shui in die Himmelsrichtung Norden, Nordwesten oder Westen zeigen. Ist die Wahl getroffen, können Sie mit der Einrichtung die individuellen Bedürfnisse mit den Lehren des Feng Shui abstimmen. So soll das Bett bspw. mit dem Kopfteil an einer festen Wand stehen und nicht in der direkten Energielinie zwischen Tür und Fenster. Scharfe Kanten, Balken oder ein Spiegel der direkt gegenüber dem Bett steht, wirken sich ungünstig auf die Raumharmonie aus.

Harmonie im Wohnzimmer

Wenn die räumlichen Gegebenheiten es zulassen, sollte der Wohnbereich in einem Zimmer, das nach Süden, Südosten oder nach Osten zeigt, eingerichtet werden. Das gilt sowohl für das Wohnzimmer, die Küche als auch für ein häufig genutztes Arbeitszimmer.

Die Wohnzimmereinrichtung

Das Wohnzimmer soll einladend wirken, die Kommunikation fördern und der ganzen Familie einen Platz zum Verweilen bieten. Als Sitzgruppe eignen sich Einzelteile nach der Feng Shui Lehre besser als eine feste, große Sitzlandschaft. Die einzelnen Sofas bzw. Sessel werden um eine gedachte offene Mitte gruppiert und bieten einen freien Blick über den gesamten Raum. Ein ovaler oder runder Couchtisch und kleine Beistelltischchen sind die Grundlage für eine perfekte Harmonie.

Leere Ecken blockieren den Energiefluss, Abhilfe können Sie mit schönen Pflanzen oder Windspiele schaffen. Als Wandfarbe bieten sich für das Wohnzimmer alle Erdtöne von creme über orange bis braun an.

Arbeitszimmer abgestimmt auf die Leistungsfähigkeit

Grundsätzlich sollten Sie niemals mit dem Rücken zur Tür sitzen. Stellen Sie den Schreibtisch so auf, dass sich eine Wand oder ein massives Möbelstück hinter Ihnen befindet. Ein Schreibtisch mit abgerundeten Anteilen und aus dem für Sie richtigen Holz unterstützt die Kreativität und Leistungsfähigkeit. Verteilten Sie Grünpflanzen im Büro und festigen Sie damit die positive Energie. Als Wandfarbe für ein Arbeitszimmer sollten Sie helle Farben, wie weiß oder gelb bevorzugen.

Lassen Sie das Bad nicht zum Energieräuber werden

Um einen harmonischen Energiefluss zu erhalten, ist vor allem ein gepflegtes Bad wichtig. So sind tropfende Wasserhähne, eine offener WC-Deckel oder vollgestellte Regale nicht im Sinne von Feng Shui. Mit wenigen Handgriffen können die Energieräuber abgestellt bzw. aufgeräumt werden. Blaue Farbtupfer, bspw. durch Säulen, einzelne Fliesenornamente oder Handtücher beleben den Raum.Grünpflanzen lockern die Umgebung geschickt auf. Die Badtür sollten Sie immer geschlossen halten, damit die Energie des Hauses nicht abfließt.

Fazit

Feng Shui bedeutet übersetzt „Wind und Wasser“ und beschreibt die Wechselwirkung der Naturkräfte. Nur wenn die Kräfte im Einklang miteinander sind und zusammenpassen kann Harmonie entstehen. Voll gestellte Räume, allzu viel Krimskrams und Nippes stehen dieser Harmonie entgegen. Entrümpeln Sie einzelne Zimmer, trennen Sie sich von Staubfängern und lassen Sie den positiven Energiefluss Raum zur Entfaltung.

Einen Kommentar hinterlassen