Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Fliesen für Balkon oder Terrasse frostsicher verlegen

Fliesen legen auf Terasse
Alexander Hupe

Der letzte Winter hat dem Terrassenboden mit Frostschäden arg zugesetzt. Bevor Sie die Gartenmöbel und die Blumenkästen aus ihrem Winterquartier herausholen und aufbauen, wollen Sie diese Schäden beseitigen. Bei kleineren Schäden ist eine Ausbesserung möglich. Sind jedoch größere Schäden aufgetreten ist eine Sanierung der Terrasse bzw. des Balkons unumgänglich.

Möglichkeiten der Verlegung

Bei Terrassen oder Balkonen ist der Regenwasserablauf ein zentrales Problem. Je nach Untergrund können Sie Ihre Fliesen in Einkornmörtel mit Drainage, im Splittbett oder auf Mörtelbeuteln verlegen. Den besten Regenwasserablauf und damit Frostschutz erreichen Sie mit der Verlegung von Mörtelbeuteln.

Terrassenfliesen auf Mörtelbeuteln

Das Verlegen von Terrassenfliesen auf Mörtelbeutel in ist noch nicht alltäglich. Der Untergrund für diese Variante kann eine ungebundene Tragschicht oder auch eine Betondecke sein. Selbst ein unebener Untergrund kann mit dieser Verlegervariante ausgeglichen werden.

Wie funktioniert das Verlegen auf Mörtelbeuteln?

Die Tragschicht bzw. die Betondecke muss ein Gefälle von ein bis zwei Prozent aufweisen, damit das Regenwasser ablaufen kann. Ein Untergrund mit fehlendem Gefälle wird mit einer Estrichschicht angepasst.

Für die Mörtelbeutel verwenden Sie Zementmörtel und reisfeste Kunststoffbeutel - Gefrierbeutel haben bspw. ihre Haltbarkeit für diese Verwendung unter Beweis gestellt. Der Mörtel wird mittels einer Maurerkelle in die Beutel gefüllt. Die Füllhöhe ist abhängig von Ihrer gewünschten Aufbauhöhe. Die Beutel werden zum Verschließen einfach umgeklappt und eingestochen. Über die so entstandenen Löcher kann die eingeschlossene Luft und Feuchtigkeit entweichen. Der Mörtel bindet dadurch ab.

Verlegen der Fliesen oder Platten

Legen Sie die mit Mörtel gefüllten Beutel unter den Kreuzungspunkten der Fliesen, auf den Untergrund. Auf jedem Mörtelbeutel kommen die Ecken von vier Fliesen zu liegen. Der Fugenabstand der Fliesen oder Platten sollte dabei mindestens drei Millimeter in jeder Richtung betragen. Durch den Einsatz von Fugenkreuzen gelingt Ihnen ein einheitlicher Abstand ganz leicht.

Einheitliches Niveau herstellen

Gerade auf umgebenden Untergründen zeigt sich sofort der Vorteil dieser Verlegevariante. Während der Verlegung werden die Platten mit einem Gummihammer leicht nachgeklopft und damit ausnivelliert. Der noch weiche Mörtel gibt dem Druck nach und eine ebene Fläche entsteht.

Vorteile der Verlegung auf Mörtelbeuteln

Dieser Art der Verlegung garantiert eine leichte Belagskonstruktion. Die Luftzirkulation zwischen dem Untergrund und dem Aufbau ist ständig gewährleistet. Regenwasser kann durch die offenen Fugen schnell von der Oberfläche ablaufen. Eine Staunässe auf dem Untergrund ist durch die offene Verlegeweise ebenfalls nicht zu befürchten. Die Verwendung von Mörtelbeuteln ist eine sehr kostengünstige Lösung.

Fazit

Mit dieser kostengünstigen Verlegevariante sanieren Sie Ihre Terrasse oder Balkon in kurzer Zeit. Staunässe und Frostschäden sind nach Beendigung der Arbeit kein Thema mehr.

Einen Kommentar hinterlassen