Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Ethanol Kamine fürs Wohnzimmer

Ethanolkamin
Susanne Mai

Gemütlichkeit versprechen Ethanol Kamine fürs Wohnzimmer, die zunehmenden Absatz finden, wenn die Tage wieder kürzer werden. Eine Heizung können diese Kamine nicht ersetzen, aber für etwas zusätzliche Wärme sorgen sie auf alle Fälle. Vor allem optisch kommen die Werte der mit Bioethanol betriebenen Kamine zur Geltung.

Vorteile von Bioethanol Kaminen

Der große Vorteil der Ethanol Kamine: Sie kommen ohne Schornstein aus und können an praktisch jedem Ort im Haus aufgestellt werden. Auch nachträglich können sie jederzeit an eine andere Wand oder in ein anderes Zimmer gerückt werden. Obwohl diese Kamine keinen Rauch erzeugen - und daher auch keinen Schornstein benötigen - brennt in ihnen echtes Feuer. Das als Brennstoff verwendete Ethanol verbrennt ohne Ruß, Asche oder Feinstaub zu erzeugen. Bioethanol wird aus biologisch abbaubaren Abfällen hergestellt. Ein bestehender Kamin kann ebenfalls aufgerüstet werden, hier gibt es spezielle Sets zum Aufrüsten wie die Ethanol Brennkammer für 3,5 Liter Bioethanol. Zwar entstehen beim Abbrennen von Bioethanol keine bedenklichen Schadstoffe. Gleichwohl handelt es sich um ein echtes Feuer mit allen Gefahren, die von Brennstoffen und offenen Flammen ausgehen. Die wichtigste Vorsichtsmaßnahme ist es, den Ethanol Kamin nicht während des Betriebs nachzufüllen. Auch wenn das Feuer schon aus ist, könnte sich der Brennstoff in der noch heißen Brennkammer explosionsartig entzünden. Alle anderen Sicherheitshinweise gleichen letztlich den Ratschlägen, die man auch beim Betrieb anderer Feuerstellen beachten sollte.

Sicherheit von Ethanol Kaminen

Brennstoffe und alle brennbaren Materialien, wie Papier oder Polster, sollten aus der Umgebung des Ethanol Kamins entfernt werden. Während das Feuer brennt - und sicherheitshalber auch noch eine kurze Zeit danach - sollte man das Zimmer auf keinen Fall verlassen. Es ist besser zu warten, bis sich der Kamin abgekühlt hat. Einen Rauchmelder sollte man im gleichen Raum wie den Ethanol Kamin installieren - da das Bioethanol rauchfrei verbrennt, gibt der Rauchmelder nur dann Alarm, wenn andere Materialien angefangen haben zu brennen. (Weitere Informationen unter safetyprofi.de ) Falls es doch einmal zu einem Brand gekommen sein sollte: Zum Löschen darf auf keinen Fall Wasser verwendet werden. Das brennende Ethanol schwimmt auf dem Wasser und breitet sich damit noch schneller aus!

Einen Kommentar hinterlassen