Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Erntefrisches Gemüse vom eigenen Balkon

Tomaten auf dem Balkon
Alexander Hupe

Gestalten Sie sich auf Ihrem eigenen Balkon eine kleine Mini Gemüseplantage. Damit erschaffen Sie sich nicht nur einen dekorativen Blickfang, sondern Sie können auch regelmäßig frisches Gemüse ernten. Der Eigenanbau von Gemüse ist nicht nur schmackhaft, sondern auch schmückend und leicht zu pflegen.

Welcher Balkon ist für die Gemüsezucht geeignet?

Selbst der kleinste Balkon hat Platz für einen Topf mit Tomaten oder Paprika. Wichtig ist die Ausrichtung des Balkons nach Süden, Südosten oder Südwesten. Gut für die Pflanzen ist ein Schutz vor allzu viel Wind und Regen.

Welche Pflanzen sind für den Balkon geeignet?

Anfänger in der Gemüsezucht greifen am besten auf topfgeeignete Züchtungen zurück. Diese sind besonders robust und widerstandsfähig und besitzen in der Regel kleinere Früchte. Sie können sich die Gemüsepflanzen aus Samen selbst ziehen oder die Jugendpflanzen direkt im Fachhandel kaufen.

Pflanzenerde und Pflanzentopf

Wie die meisten Pflanzen vertragen auch Gemüsepflanzen keine Staunässe daher ist es wichtig, dass der Pflanztopf mit Löchern am Boden versehen ist. Das Pflanzgefäß kann aus Ton, Kunststoff oder anderen Materialien bestehen und sollte mindestens zehn Liter Erde fassen. Für Ihre Gemüsezucht benötigen Sie sehr nährstoffreiche Erde, bspw. Komposterde.

Welche Gemüsesorten lassen sich auf dem Balkon ziehen?

Von den meisten gängigen Gemüsesorten gibt es bereits eine topfgeeignete Variante. Bei Obstsorten wie beispielsweise der Erdbeere, sind die buschigen, für den Blumentopf geeigneten Varianten schon länger bekannt. Die pflegeleichten Gemüsesorten stehen den Obstsorten kaum noch nach.

Die Tomate für den Balkon

Für den Balkon ist eine Stangentomate ideal. Einen guten Halt bekommt die Tomatenpflanze, indem Sie sie an Holzstäben festbinden. Wählen Sie eine Tomatensorte aus, die viele aber kleine Früchte trägt, beispielsweise die Gourmettomate Shady Lady. Mit einer Plastikplane schützen Sie Ihre Tomaten vor zu viel Regen. Generell dürfen Tomaten nur von unten gegossen werden, damit beugen Sie der Braunfäule vor.

Leuchtende Paprika

Die Paprika bildet einen farblich leuchtenden Punkt auf Ihrem Balkon. Stellen Sie den Kübel an einen sonnigen, warmen und windgeschützten Platz. Die Erde im Kübel darf nicht austrocknen, d.h. regelmäßiges Gießen ist bei der Paprika Pflicht. Die Paprikapflanze braucht sehr viele Nährstoffe. Gute, kompostreiche Erde und regelmäßiges Düngen sind extrem wichtig.

Knackiger Salat

Mal kurz auf den Balkon gehen, pflücken und einen knackigen Salat zubereiten. Dieses Szenario wird mit der Mini Plantage Wirklichkeit. Pflücksalat eignet sich perfekt als Topfkultur. Je nach Größe Ihres Gefäßes pflanzen Sie 4 bis 8 Jungpflanzen ein. Ernten sie immer nur die äußeren Blätter der Salatspflanze ab. Von der Mitte her wachsen so ständig neue Blätter nach. Stellen Sie den Salattopf im Halbschatten unter die Tomaten- oder Paprikapflanzen. Regelmäßiges Gießen ist auch beim Salat unentbehrlich.

Mini Aubergine als Blickfang

Ein schönes, buschiges Exemplar für Ihren Balkon ist die Mini Aubergine. Wie die Paprika muss auch die Aubergine an einen sonnigen, warmen und windgeschützten Platz gestellt werden. Die Sorte Ophelia F1 erreicht eine Höhe von ca. einem Meter, ihre Früchte werden bis zu 60 Gramm schwer. An kalten Sommertagen braucht die Aubergine ein wenig Schutz. Bereits bei Temperaturen unter 17 Grad stockt das Wachstum der Auberginenpflanze.

Kräuter komplettieren die Plantage

Kleine Töpfe mit Kräutern komplettieren Ihre Mini Plantage. Sähen oder pflanzen Sie beispielsweise Basilikum, Oregano, Rosmarien, Salbei und Petersilie in die Kräutertöpfe. Einige der Kräutersorten benötigen ebenfalls einen sonnigen und warmen Standort. Andere hingegen nutzen gern den Schatten der großen Gemüsepflanzen.

Fazit

Die Früchte der hier vorgestellten Gemüsesorten ernten Sie vom Sommer bis in den Herbst hinein. So können Sie jederzeit auf frisches, knackiges Gemüse vom eigenen Balkon zurückgreifen.

Einen Kommentar hinterlassen