Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Entspannung im Bad: Musik verwöhnt die Sinne

Musik im Bad
Susanne Mai

Einfach Stress und Hektik des Alltags abstreifen – viele träumen davon, sind jedoch der Meinung, dass sie für pure Entspannung Aufwand betreiben müssten. Dabei liegt die Lösung so nah: das eigene Badezimmer. Es steht stets parat, und mindestens zwei Mal pro Tag hält man sich ohnehin dort auf. Warum also nicht den abendlichen Besuch einfach mal verlängern, um Zeit zur richtigen Entspannung zu verbringen? Auch wenn es daheim kein Designer-Bad gibt, mit den richtigen Zutaten klappt das Verwöhnprogramm trotzdem.

Ganz wichtig für einen Entspannungsabend im Bad ist die richtige Stimmung. Wenn möglich, sollte man das Licht dimmen. Auch Kerzen leisten hier gute Dienste. Sie sehen nicht nur hübsch aus, ihr warmer Schein vermittelt eine ruhige Atmosphäre. Wer über eine Badewanne ist bei einem Entspannungsabend im Bad im Vorteil: Das tiefe Einsinken in warmes Wasser lässt die Außenwelt vergessen, das Wasser lockert zudem verspannte Muskeln. Außerdem lässt sich das Badewasser mit Düften und Zusätzen wie Lavendel oder ätherischen Ölen verfeinern. Bestimmte Badezusätze pflegen zudem die Haut, schützen sie vor dem Austrocknen während eines langen Bades.

Um zur Ruhe zu kommen, braucht man nicht unbedingt die reine Stille. Im Gegenteil: Sanfte Musik unterstreicht den Charakter des Entspannungsbades. Welche Musik für welchen Abend, entscheiden ganz allein die persönlichen Vorlieben. Manche mögen leise, klassische Musik, anderen tendieren zu Lounge- oder Popmusik. Wer es abstrakter mag, findet vielleicht an sphärischen Klängen seinen Gefallen. Auch Vogelstimmen oder Walgesänge finden ihre Liebhaber. Dem Geschmack sind da keine Grenzen gesetzt. Wichtig allerdings: Die ausgewählte Musik sollte nicht aufwühlen, schließlich dient das Baderitual ja der Entspannung. Hier finden sie einige Vorschläge für gute Entspannungsmusik im Bad.

Auch wenn das Wellnessbad dann zu Ende geht, nicht gleich wieder in den alten Trott verfallen. Wenn es einen Sessel oder eine Liege im Bad gibt, lässt sich dort noch einige Zeit verbringen. Vielleicht mit einem guten Buch und Tee oder Kakao. Um eine solche Auszeit öfter genießen zu können, empfiehlt es sich, einen Wellnessabend oder einen Wellnesstag fest in die Alltagsroutinen einzuplanen.

Einen Kommentar hinterlassen