Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

So finden Sie die passende Zimmertür

Zimmertür
Alexander Hupe

Der lautstarke Ruf: „Tür zu“ hallt so manchem von uns sicher noch in den Ohren. In Altbauten mag er auch heute noch gerechtfertigt sein. Moderne Gebäude hingegen besitzen eine gute Wärmeisolation, so dass es nicht mehr zieht. Heißt das aber, dass jetzt Türen völlig sinnlos sind? Wir meinen nein. Rückzugsmöglichkeiten, Stauraum oder Abgrenzung – Zimmertüren haben auch in modernen Häusern ihre Berechtigung. Die Funktionsfähigkeit der neuen Tür soll über Jahre zuverlässig erfüllt werden, ohne das die ursprüngliche Schönheit darunter leidet.

Welche Zimmertür eignet sich für welchen Zweck?

Ebenso wie der Inneneinrichtung oder dem Lichtkonzept sind Zimmertüren nicht nur ein wenig Planung wert. Lassen Sie sich bei der Türauswahl bspw. von folgenden Gedanken leiten: soll der Raum optisch vergrößert werden, welcher Platz steht zur Verfügung oder ist eine generelle Abgrenzung eines Bereiches gewünscht.

Holztüren

Holztüren besitzen eine weite Auswahl-Palette, angefangen von Massivholztüren, über Holztüren mit Einsätzen bis hin zu Furniertüren. Sie schließen Räume sehr gut gegen Schall und Zugluft ab. Die neuen eleganten Holztüren sehen ansprechend aus und lassen sich der Inneneinrichtung entsprechend anpassen.

Glastüren

Alle Räume in die jeder hineinschauen darf, die viel Licht erhalten sollen und in denen das Gefühl von Weite und Großräumigkeit erwünscht ist, sind ideal für Glastüren. Häuslebauer sollten bei Glastüren nicht an die die alten Holzrahmentüren mit einer Ornametglasscheibe denken. Die modernen Glastüren erfüllen höchste Designansprüche. Mal setzen kleine Glaselemente optische Akzente, mal geben satinierte Scheiben Struktur oder klare, voll verglaste Türflächen vermitteln das Gefühl von Weite.

Glastüren bieten sich bspw. für ein Kinderzimmer nicht an. Neben der Verletzungsgefahr sollen Kinderzimmer Rückzugsorte sein, daher verbietet sich das hineinschauen können von vornherein.

Schiebetüren

Als platzsparende Alternative sind Schiebetüren perfekt geeignet. Ein klassisches Beispiel sind kleine Küchen. Die Schiebetür schließt Kochgerüche wirksam ein, ohne den spärlichen Platz zu beeinträchtigen.

Falttüren

Falltüren sind bestens geeignet, um große Räume abzutrennen. Genauso oft finden Sie bei der Abtrennung von Abstellräumen, dem Keller oder der Küche Verwendung. Mit Glaseinsätzen versehen bringen die Falttüren neue Stilelemente in den Wohnbereich. Sehr beliebt durch ihre Transparenz sind bspw. Glasfalttüren im Wintergarten. Mit ihnen geht kein Licht verloren und der Raum wirkt optisch größer.

Funktionstüren

Unter Funktionstüren werden Sicherheitstüren, Schallschutz, Brandschutz und Feuchtraumschutz zusammengefasst. Zu den Besonderheiten einer Sicherheitstür zählt die erfolgreiche Einbruchshemmung. Eine Schallschutztür kann bei Kindern, die ihre regelmäßigen Bandproben in den eigenen Keller verlegt haben, den nachbarschaftlichen Frieden retten. Mit einer Brandschutztür können Sie sensible Bereiche Ihrer Wohnung wirksam schützen. Fans einer Heimsauna wissen Feuchtraumtüren zu schätzen. Diese Türen sind mit einer dicken Schichtstoffoberfläche versehen, die die Tür vor Nässeeinwirkung und Aufquellen schützt. Funktionstüren gewährleisten ein hohes Maß von Sicherheit im eigenen Haus.

Fazit

Je nach Einrichtung und Funktion können Sie beim Hausbau oder der Sanierung auf eine große Auswahl von Zimmertüren mit unterschiedlichen Materialien und Zusammensetzungen zurückgreifen.

Einen Kommentar hinterlassen